Einladung zur Abschlusskonferenz

Nach mehr als drei spannenden Jahren Forschung rund um das Thema digitaler Stress nähert sich die offizielle Laufzeit des Projekts PräDiTec langsam dem Ende.

Um die wichtigsten und neuesten Erkenntnisse nochmal mit Ihnen teilen zu können, laden wir Sie recht herzlich zu unserer Abschlusskonferenz ein. Aufgrund der aktuellen Situation wird die Konferenz in einem digitalen Format stattfinden. Natürlich hätten wir Sie noch lieber persönlich getroffen – das digitale Format ermöglicht es Ihnen aber, aus ganz Deutschland live dabei zu sein und aktiv mitzudiskutieren.

Alle Details zur Veranstaltung und die Möglichkeit sich kostenlos anzumelden finden Sie hier.

PräDiTec: Prävention für sicheres und gesundes Arbeiten mit digitalen Technologien

Technologische Innovationen sind ein wichtiger Schlüsselfaktor zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Neue digitale Technologien ermöglichen es beispielsweise, an jedem Ort und zu jeder Zeit zu arbeiten sowie auf eine unüberschaubar große Menge an Informationen zuzugreifen. Gleichzeitig erfordern sie eine ständige Lernbereitschaft und Anpassungsfähigkeit. Dabei ist entscheidend, dass die Gesundheit und das Wohlbefinden der Beschäftigten von diesen Entwicklungen profitieren und unnötige Belastungen durch die Arbeit mit neuen digitalen Technologien vermieden werden.

Das erste Ziel von PräDiTec ist, das veränderte Beanspruchungsprofil durch das Voranschreiten der Digitalisierung zu analysieren. Es werden Werkzeuge erstellt, mit deren Hilfe Daten zu digital-bedingter Fehlbeanspruchung erhoben werden können. Neben breit angelegten Befragungen der Belegschaft der Projektpartner und weiterer Unternehmen fallen hierunter auch Interviews mit Personen aus den Bereichen Arbeitnehmervertretung und Arbeitsmedizin, um verschiedenste Perspektiven zu berücksichtigen.

Darauf aufbauend werden spezifische Präventionsmaßnahmen und Richtlinien erarbeitet sowie prototypisch umgesetzt, erprobt und weiterentwickelt. Digitale Systeme sollen dabei menschzentriert gestaltet werden. Damit soll Arbeit so organisiert werden, dass der Einsatz digitaler Systeme psychische Fehlbeanspruchung vermeidet. Es werden außerdem Maßnahmen entwickelt, etwa Checklisten und Lernkonzepte,  durch die Beschäftigte unterstützt werden, mit der zunehmenden Digitalisierung bestmöglich umzugehen.

PräDiTec hat eine Laufzeit von 36 Monaten und wird mit mehr als 2 Mio. Euro im Rahmen der Förderinitiative »Gesund – ein Leben lang« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterstützt.

Studie "Gesund digital arbeiten?!"
Wie wirkt sich der regelmäßige Umgang mit Technologien auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit aus? Wie hoch ist der digitale Stress in Deutschland, was beeinflusst ihn und wer ist besonders gefährdet? Diese und weitere Fragen wurden in der Studie "Gesund digital arbeiten?!" beantwortet. Hierzu wurden mehr als 5.000 Erwerbstätige repräsentativ für Deutschland befragt.

Die Studie und viele weitere Ergebnisse des Projekts finden Sie hier oder im Menüpunkt Downloads.